06.06.2018

Neue Additive auf den No-Harm Listen der AGQM

Erfolgreicher Abschluss der aktuellen No-Harm Tests für Antioxidantien für Biodiesel zum Einsatz in Dieselkraftstoff bzw. Heizöl.

Biodiesel wird zur Verbesserung der Oxidationsstabilität üblicherweise mit Antioxidantien versetzt. Die Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel e.V. (AGQM) hat in Zusammenarbeit mit der Mineralölindustrie zwei Prüfverfahren entwickelt, um die sichere Additivierung von Biodiesel zu gewährleisten. Beim Einsatz von Additiven ist besonders darauf zu achten, dass negative Wechselwirkungen mit dem Kraftstoff bzw. Brennstoff und deren Additiven ausgeschlossen werden.

Das Prüfverfahren für Biodiesel zum Einsatz in Dieselkraftstoff sieht den Einsatz von B10-Blends für die Untersuchungen vor. In der zwölften Runde dieser anspruchsvollen, sogenannten No-Harm Tests konnten zwei Additive in die No-Harm Liste aufgenommen werden: DBM AO217 IMP (Baker Hughes (Nederland) BV) und OXIBIOL (EcosMetique S.L.).

Für Biodiesel zum Einsatz in Heizöl werden die Untersuchungen in einem B20-Brennstoff durchgeführt. In der diesjährigen Testrunde konnte ein Additiv den Test erfolgreich bestehen: IFO-6hD (IFO Agro LLC).

Die Listen mit allen positiv bewerteten Produkten finden Sie hier: Liste DK und Liste HEL. Dort kann auch der ausführliche Prüfbericht aller bisher untersuchten Produkte bestellt werden. Informationen zur nächsten No-Harm Testrunde, die voraussichtlich im Herbst 2018 startet, erhalten Sie auf Anfrage unter vasbnnnanesnnnntdz-ovbqvrfry.qr.

Download PM