AGQM startet nächste No-Harm Testrunde für Oxidationsstabilisatoren - Zweite Testrunde für Bioheizöl

Die Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel e.V. (AGQM) hat mit der elften Runde zur Prüfung von Oxidationsstabilisatoren für Biodiesel und der zweiten Testrunde für Bioheizöl begonnen.

Auf Grundlage des europäischen Dieselstandards EN 590 werden mineralölstämmigem Dieselkraftstoff bis zu 7 % Biodiesel beigemischt. Der Einsatz von Oxidationsstabilisatoren für die Biodieselkomponente in Dieselkraftstoff wird dringend empfohlen, weshalb kommerziell erhältlicher Biodiesel in fast allen Fällen bereits beim Hersteller mit Antioxidantien versetzt wird. Die anspruchsvollen No-Harm Tests schließen mögliche negative Wechselwirkungen der Additive mit dem Dieselkraftstoff, dem Motoröl und deren Additiven aus.

Als Reaktion auf die wachsende Nachfrage nach Bioheizöl bot die AGQM im letzten Jahr zum ersten Mal ein Prüfprogramm für Oxidationsstabilisatoren für den Einsatz in Biodiesel an, der Heizöl beigemischt werden soll. Auch in dieser Anwendung müssen jederzeit der sichere Umgang und die Verträglichkeit der Additive gewährleistet sein. Bisher konnte noch kein Additiv den Test bestehen.

Bei den mittlerweile zehn durchgeführten Testrunden konnten von 69 getesteten Additiven 47 den Test bestehen. Die erfolgreich getesteten und damit zertifizierten Oxidationsstabilisatoren für Biodiesel sind auf der No-Harm Liste auf der Homepage der AGQM veröffentlicht.

Download PM

Mitglieder